Patientensicherheit Logo
Gehe zu Vielgesundheit auf Facebook Gehe zu Vielgesundheit auf Twitter Gehe zu Vielgesundheit auf Google Plus
Plattform Patientensicherheit Logo von vielgesundheit.at

Statements

Foto von Dr. Brigitte Ettl

Dir.in Dr.in Brigitte Ettl,
Präsidentin der Österr. Plattform Patientensicherheit

Im Gesundheitsbereich begegnen wir zunehmend komplexen Herausforderungen – die Behandlungsqualität, Patientensicherheit und Ihre individuelle Zufriedenheit stehen dabei im Vordergrund. Wir als GesundheitsexpertInnen sehen PatientInnen im Behandlungsprozess als wichtige PartnerInnen an. Wir brauchen gut informierte, interessierte und aktive PatientInnen. Die vorliegende App sowie eine begleitende Website sollen Ihnen Wege und Möglichkeiten vor Augen führen, wie Sie gemeinsam mit uns diese Partnerschaft leben können. Damit soll aufgezeigt werden, welche Fragen Sie uns stellen können, was Sie selber tun können und außerdem erklären, warum Ihre aktive Mitarbeit für uns so wichtig und wertvoll ist. Wir hoffen, dass unsere Anregungen und Werkzeuge Ihnen dabei hilfreich sind.

Foto von Maria Kletecka-Pulker

Dr. Maria Kletecka-Pulker,
Geschäftsführerin der Österr. Plattform Patientensicherheit

Ein zentraler Aspekt bei der Förderung von Patientensicherheit ist die Einbeziehung der PatientenInnen. Die PatientensicherheitsApp und die Webseite tragen wesentlich dazu bei, dass PatientInnen künftig mehr in Ihrer Autonomie  gestärkt werden und partnerschaftlich aktiv in ihrem Behandlungsprozess mitwirken können. Diese neue Form der PatientInneninformation durch patientensicherheit-online.at soll vor allem auch dazu beitragen, dass PatientenInnen künftig vermehrt die rechtlichen Möglichkeiten - wie zB. Errichtung einer Vorsorgevollmacht - nutzen, um möglichst umfangreich ihre Selbstbestimmung wahrzunehmen und letztlich auch einen wichtigen Beitrag zu ihrer eigenen Sicherheit leisten.

Foto von Zara Auferbauer

Zara Auferbauer, Geschäftsführerin von vielgesundheit.at

Das Internet und mobile Anwendungen wie Apps nehmen in Sachen gesundheitliche Beschwerden, Diagnosen und Krankheiten als Informationsmedium gesellschaftlich immer mehr an Bedeutung zu. Umso wichtiger ist es, eine seriöse Aufklärung mit kompetenten ExpertInnen zu gewährleisten. Speziell die PatientensicherheitsApp, die wir mit der Österreichischen Plattform Patientensicherheit realisieren konnten, soll zu einer Verbesserung im Arzt-Patient-Dialog beitragen, Ängste und Hürden der PatientInnen abbauen und sie dadurch unterstützen bzw. in die Lage versetzen, selbst eine aktive Rolle für ihre Gesundheit zu übernehmen. Dies entspricht insgesamt der Leitidee, was ich mit vielgesundheit.at und meinem Team erreichen möchte. 

Foto von Alois Stöger

Bundesminister Alois Stöger für die PatientensicherheitsApp

Die verstärkte Integration und Umsetzung von Qualitätsstandards in medizinischer Behandlung und pflegerischer Betreuung verbessert die Sicherheit der PatientInnen im Krankenhaus. Mit dem Projekt patientensicherheit-online.at steht den PatientInnen ein Leitfaden zur Verfügung, der die Anforderungen des Spitalsaufenthaltes besser zu bewältigen hilft. Informierte – mündige – PatientInnen sind unsere wichtigsten PartnerInnen im Gesundheitswesen. Die PatientensicherheitsApp und die begleitende Webseite ermöglichen es, sich in den Behandlungsprozess einzubringen. Ein verbesserter Behandlungserfolg ist das logische Ergebnis, von dem Krankenhäuser, Angehörige der Gesundheitsberufe und natürlich PatientInnen profitieren. 

Foto von Josef Probst

Gen.Dir-Stv. Dr. Josef Probst,
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Das tägliche Leben fordert stetig bewusste Entscheidungen für oder gegen die Gesundheit. Das fängt bereits bei kleinen Dingen an, z.B. ob ich die Stiege nehme oder mit dem Lift fahre. Aber auch im Krankheitsfall bedarf es einer bewussten Beteiligung am Genesungsprozess seitens der/des Patientin/Patienten. Behandlungserfolge zu beschleunigen und zu optimieren, hängt auch von Ihrem Beitrag ab. Dies setzt  entsprechendes Wissen und Handlungssicherheit voraus. Die PatientensicherheitsApp und die begleitende Webseite bieten Ihnen Informationen, Checklisten, Erinnerungsfunktionen für Termine, ein Gesundheitstagebuch und Suchfunktionen für Selbsthilfegruppen oder die Patientenanwaltschaft. Nützen Sie diese Möglichkeiten für Ihre Entscheidungen als Betroffene/r oder Angehörige/r. Geben Sie aber auch patientensicherheit-online.at  Rückmeldung, ob diese Informationen und Werkzeuge in der Praxis eine Unterstützung sind, oder welche Verbesserungen Sie sich wünschen.

Foto von Ludwig Bittner

Univ.-Doz. DDr. Ludwig Bittner,
Präsident der Österreichischen Notariatskammer

Selbstbestimmung wird immer wichtiger

Wenn es um Vorsorge im rechtlichen Bereich geht, kommt immer häufiger ein Thema zur Sprache, das mehr und mehr Menschen betrifft und bewegt: Die rechtliche Vorsorge für den Fall, dass man selber nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig ist. Die maßgeschneiderte Antwort: Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer in Ihrem Namen handeln und für Sie Entscheidungen treffen darf, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage dazu sind. Eine Vorsorgevollmacht ist eine Entscheidung, die viel Verantwortung und größtmögliche Sorgfalt verlangt. – Von jedem, der eine Vorsorgevollmacht erteilen will, aber auch von jedem, der dabei berät. Ich freue mich daher, dass mit dem PatientensicherheitsApp ein Informationsportal geschaffen wurde, das informiert und gleichzeitig die Selbstbestimmung in den Mittelpunkt stellt.

Foto von Gerald Bachinger

Dr. Gerald Bachinger,
Niederösterreichischer PatientInnen- und Pflegeanwalt

Patientensicherheit - bringen Sie sich ein!

Patientensicherheit ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Thema im österreichischen Gesundheitswesen geworden. Viele Initiativen und Projekte wurden gestartet, um das Gesundheitspersonal und die Gesundheitseinrichtungen auf ein möglichst hohes Niveau zu bringen. Bisher haben aber immer ausschließlich ExpertInnen miteinander kooperiert. Die PatientensicherheitsApp und die Webseite www.patientensicherheit-online.at ermöglichen jetzt auch PatientInnen, sich aktiv und eigenverantwortlich in den Behandlungsprozess einzubringen. Interessierten PatientInnen steht mit patientensicherheit-online.at ein benutzerfreundlicher, verständlicher Ratgeber zur Verfügung. Dieser zeigt Wege auf, um als PatientIn sensibel für die verschiedenen Bereiche von Patientensicherheit (wie etwa richtige Medikation oder Hygiene, etc.) zu werden und in diesen eine wichtige Unterstützung für das Gesundheitspersonal zu sein.

Die Bedingungen, dass PatientInnen im Rahmen ihrer Eigenverantwortung gleichwertige PartnerInnen im Behandlungsprozess werden, sind nunmehr geschaffen. 

Bringen Sie sich ein!

Foto von Dr. Artur Wechselberger

Präs. Dr. Artur Wechselberger,
Präsident der Österreichischen Ärztekammer

In den letzten Jahren hat sich zunehmend das Bewusstsein durchgesetzt, dass im Rahmen der Patientenbehandlung – nicht zuletzt durch die zunehmende Arbeitsteilung in den Behandlungsprozessen, die Vielzahl an Behandlungsangeboten und den damit verbundenen Methoden und Möglichkeiten – auch Risiken und Schäden für die Patientinnen und Patienten entstehen können.

Im Rahmen des Qualitäts- und Sicherheitsmanagements der Gesundheitseinrichtungen müssen diese Vorsorge treffen, dass das Patientenrisiko gesenkt wird. Zur Erhöhung der Patientensicherheit können aber auch Patientinnen und Patienten selbst beitragen. Dazu gehört die Information über die eigene Erkrankung, die geplante Behandlung und zur Wahl der Behandlungseinrichtung. Der Zugang zu solchen Informationen soll Ihnen mit der elektronischen Hilfe patientensicherheit-online.at erleichtert werden. Durch gezielte Fragen z.B. vor einer Operation, erfahren Sie, welche Unterlagen Sie etwa bei einer Einweisung ins Krankenhaus benötigen, Sie erhalten wertvolle Tipps zur Patientensicherheit und werden über Ihre Rechte als Patientin oder Patient unterrichtet.

Diese Informationen unterstützen auch die dennoch unerlässliche ärztliche Aufklärung. Sie sollen Sie in die Lage versetzen, informiert und selbstbestimmt, die für Ihre Gesundheit wichtigen Entscheidungen richtig zu treffen.

Foto von Ursula Frohner

Ursula Frohner, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes (ÖGKV)

ÖGKV: Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) unterstützt PatientensicherheitsApp

Patienteninformation und Patientenaufklärung nehmen heute eine zentrale Position im Tätigkeitsbereich aller Gesundheitsberufe ein. 
Die vielfältigen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden erfordern eine aktive Einbindung der PatientInnen. 
Dabei reicht das Angebot des Gesundheitssystems von einfachen vorbeugenden Maßnahmen sowie Impfschutz, bis zu Diagnostik und Therapie bei schweren und lebensbedrohlichen Erkrankungen. Die Akzeptanz der PatientInnen für diese Situationen ist durch möglichst umfassende und nachvollziehbare Information zu fördern. Bisher geschah dies vorwiegend mit herkömmlichen Werkzeugen wie beispielsweise Broschüren. 
Modernen Entwicklungen Rechnung tragend, steht nun eine elektronische Patienteninformation zur Verfügung.
Mit der PatientensicherheitsApp und der Webseite www.patientensicherheit-online.at steht den PatientInnen nun eine benutzerfreundliche und verständliche Plattform zur Verfügung. Eine Fülle von wichtigen Informationen erlaubt es den PatinentInnen aktiv und mit mehr Selbständigkeit ihre Rolle in den angebotenen Behandlungs- und Pflegekonzepten wahrzunehmen.

Der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) begrüßt das Projekt patientensicherheit-online.at und hofft auf viele interessierte PatientInnen, welche durch Ihre Eigenverantwortung gleichzeitig die Qualität im Gesundheitssystem erhöhen.